Moin, Moin!

Der Ambulance Service Nord (ASN) ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir sind primär in Niedersachsen, Verden, Diepholz und der näheren Umgebung tätig. Lernen Sie unseren Verein, unser Team und unsere Arbeit etwas näher kennen.

Ambulance Service Nord – Unsere Leistungen

Sternenfahrten

Sternenfahrten sind, kurz umschrieben, die Erfüllung letzter Wünsche schwer erkrankter Menschen, die sich in palliativmedizinischer Behandlung und somit in ihrem letzten Lebensabschnitt befinden. Dabei transportieren wir diese Menschen, mit Hilfe eines Krankentransportwagens, an bestimmte Orte die sie noch einmal besuchen möchten.

Erste-Hilfe Kurse

Wir bieten Erste-Hilfe Kurse in Fahrschulen, Firmen, Betrieben und Bildungseinrichtungen an. Unsere Ausbilder sind in den Regionen Achim, Verden, Hoya, Syke und Zeven unterwegs. Außerdem bieten wir für alle, die beruflich mit Kindern zu tun haben, aber auch für interessierte Mütter und Väter, spezielle Erste-Hilfe am Kind Kurse an.

Sanitätsdienste

Natürlich bieten wir auch Sanitätsdienste auf öffentlichen Veranstaltungen an. Ob Sport- oder Reitveranstaltungen, Festivals, öffentliche Feste oder Veranstaltungen von Feuerwehren oder THW. Ausgestattet mit gut ausgerüstetem RTW und einem Versorgungszelt, sorgen unsere engagierten Helfer für schnelle und kompetente Hilfe im Ernstfall.

Spenden

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und unsere aktiven Mitglieder verrichten ihre Dienste ehrenamtlich. Nichtsdestotrotz fallen natürlich Kosten an die gedeckt werden müssen. Das fängt beim Pflaster an und geht natürlich bis zu den Unterhaltskosten für den Rettungswagen. Neben den prozentualen Einnahmen durch die diversen Kursangebote finanziert sich der Verein überwiegend aus Spenden. Wenn Sie unsere Arbeit interessant finden können Sie uns gerne finanziell unterstützen.

Neuigkeiten aus dem Team

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Hallo zusammen,

heute möchte ich auf Grund der großen Nachfrage einfach eine kurze Info los werden.

Nachdem die Regierung erst eine Osterruhe verhangen hatte, haben wir alle Termine für den 01.04.2021 und 03.04.2021 abgesagt. Als nur 24 Stunden später diese Entscheidung rückgängig gemacht wurde, hatten wir bereits sämtliche Erste Hilfe Kurse für diese Tage storniert. Wir haben uns dazu entschieden das wir der Bitte nach weiteren Kontaktreduzierungen folge leisten und damit im Bereich der Ausbildung unsere eigene Osterruhe verhangen. Wir möchten damit unseren Beitrag zur Vermeidung der Ausbreitung leisten. Also werden am Samstag den 03.04.2021 keine Erste Hilfe Kurse vom und beim Ambulance-Service-Nord (ASN) e.V. erfolgen. Wir haben alle Teilnehmenden darüber eine Information geschickt und möchten dieses hier noch einmal zur Sicherheit veröffentlichen.

Auch ist der ASN e.V. derzeit noch auf der Suche nach einer vorrübergehenden Nutzung von Räumlichkeiten im Bereich der Stadt Verden und Achim, die mindestens eine Größe von 150qm aufweisen. Hinweise zu Möglichkeiten gerne an frank.hupe@asnev.de senden. Unsere Lehrgänge am Standort Verden, Hamburger Str. 4 und in Achim, Obernstr. 114 sind vorerst alle in das Gasthaus Klenke in Langwedel verlegt worden, um den Verordnungen und den Vorgaben des Landkreis Verden (u.a. mindestens 10qm pro Person in einem Raum) zur Durchführung dieser Lehrgänge folge zu leisten. Sobald wir weitere Ersatzlösungen gefunden haben, werden wir auch wieder in den Städten unsere Kursangebote zur Verfügung stellen. Bis dahin können und werden wir an dem Standort in Langwedel auch wegen der guten Erreichbarkeit festhalten. Ich möchte aus aktuellem Anlass auch noch einmal auf die deutlichen Vorgaben hinweisen, da uns derzeit unzählige Anrufe zu diesem Thema erreichen. Die Durchführung eines Erste Hilfe Kurses darf derzeit nur in Verbindung mit den Belangen der Fahrerlaubnisverordnung (Erwerb eines Führerschein, Wiedererteilung des Führerscheins oder Erweiterung des Führerscheins) nach §19 FeV oder zur BERUFLICHEN Aus- / Fort- oder Weiterbildung erfolgen. Eine Teilnahme aus privaten Gründen z.B zur Auffrischung der eigenen Kenntnisse ist aktuell nicht gestattet. Auch weise ich nochmal ausdrücklich darauf hin, dass ein Erste Hilfe Kurs zur Anerkennung bei den Behörden für den Führerschein in einer Präsenzpflicht erfolgen muss und nicht wie von einigen Anbietern versprochen, auch Online durchgeführt werden kann. Der Lehrgang muss zwingend aus einem Theorie und Praktischen Teil bestehen.

Für Erste Hilfe am Kind haben wir ebenfalls zur Durchführung die Vorgabe des beruflichen Zweiges zu beachten. Wir dürfen unsere Kurse z.B für Bildung- und Betreuungseinrichtungen für Kinder anbieten, aber können derzeit (werdenden) Eltern oder auch Großeltern bzw. private Belange eine Teilnahme nicht ermöglichen.

Als letztes möchte ich nochmal auf die besonders große Nachfrage zu den weiteren Termine zu sprechen kommen. Es wird derzeit täglich angefragt ob unsere Lehrgänge am Tag X durchgeführt werden. Ausser die Absagen zum 01.04. und 03.04.2021 sind derzeit keine anderen Absagen geplant. Wir bitten um Verständnis das wir hier selber derzeit durch die täglichen Änderungen weder eine Garantie noch eine Vorhersage treffen können. Sollte ein Termin abgesagt werden müssen, werden wir uns mit den Betroffenen in Verbindung setzen. Deshalb sind auch die vollständigen Kontaktdaten bei der Anmeldung über www.asnev.de notwendig. Damit wir alle Hygieneauflagen und Vorgaben erfüllen können, ist eine Teilnahme nur mit einer vorherigen Anmeldung und einer Bestätigung durch uns, über unsere Homepage möglich.

Derzeit kommt es bei uns in der Geschäftsstelle zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von E-Mails. Wir bitten hier um Verständnis und möchten uns dafür entschuldigen.

Ich wünsche allen ein paar erholsame Ostertage und bleibt gesund!!!

Beste Grüße
Frank Hupe
... Mehr sehenWeniger sehen

Hallo zusammen,

heute möchte ich auf Grund der großen Nachfrage einfach eine kurze Info los werden.

Nachdem die Regierung erst eine Osterruhe verhangen hatte, haben wir alle Termine für den 01.04.2021 und 03.04.2021 abgesagt. Als nur 24 Stunden später diese Entscheidung rückgängig gemacht wurde, hatten wir bereits sämtliche Erste Hilfe Kurse für diese Tage storniert. Wir haben uns dazu entschieden das wir der Bitte nach weiteren Kontaktreduzierungen folge leisten und damit im Bereich der Ausbildung unsere eigene Osterruhe verhangen. Wir möchten damit unseren Beitrag zur Vermeidung der Ausbreitung leisten. Also werden am Samstag den 03.04.2021 keine Erste Hilfe Kurse vom und beim Ambulance-Service-Nord (ASN) e.V. erfolgen. Wir haben alle Teilnehmenden darüber eine Information geschickt und möchten dieses hier noch einmal zur Sicherheit veröffentlichen.

Auch ist der ASN e.V. derzeit noch auf der Suche nach einer vorrübergehenden Nutzung von Räumlichkeiten im Bereich der Stadt Verden und Achim, die mindestens eine Größe von 150qm aufweisen. Hinweise zu Möglichkeiten gerne an frank.hupe@asnev.de senden. Unsere Lehrgänge am Standort Verden, Hamburger Str. 4 und in Achim, Obernstr. 114 sind vorerst alle in das Gasthaus Klenke in Langwedel verlegt worden, um den Verordnungen und den Vorgaben des Landkreis Verden (u.a. mindestens 10qm pro Person in einem Raum) zur Durchführung dieser Lehrgänge folge zu leisten. Sobald wir weitere Ersatzlösungen gefunden haben, werden wir auch wieder in den Städten unsere Kursangebote zur Verfügung stellen. Bis dahin können und werden wir an dem Standort in Langwedel auch wegen der guten Erreichbarkeit festhalten. Ich möchte aus aktuellem Anlass auch noch einmal auf die deutlichen Vorgaben hinweisen, da uns derzeit unzählige Anrufe zu diesem Thema erreichen. Die Durchführung eines Erste Hilfe Kurses darf derzeit nur in Verbindung mit den Belangen der Fahrerlaubnisverordnung (Erwerb eines Führerschein, Wiedererteilung des Führerscheins oder Erweiterung des Führerscheins) nach §19 FeV oder zur BERUFLICHEN Aus- / Fort- oder Weiterbildung erfolgen. Eine Teilnahme aus privaten Gründen z.B zur Auffrischung der eigenen Kenntnisse ist aktuell nicht gestattet. Auch weise ich nochmal ausdrücklich darauf hin, dass ein Erste Hilfe Kurs zur Anerkennung bei den Behörden für den Führerschein in einer Präsenzpflicht erfolgen muss und nicht wie von einigen Anbietern versprochen, auch Online durchgeführt werden kann. Der Lehrgang muss zwingend aus einem Theorie und Praktischen Teil bestehen.

Für Erste Hilfe am Kind haben wir ebenfalls zur Durchführung die Vorgabe des beruflichen Zweiges zu beachten. Wir dürfen unsere Kurse z.B für Bildung- und Betreuungseinrichtungen für Kinder anbieten, aber können derzeit (werdenden) Eltern oder auch Großeltern bzw. private Belange eine Teilnahme nicht ermöglichen.

Als letztes möchte ich nochmal auf die besonders große Nachfrage zu den weiteren Termine zu sprechen kommen. Es wird derzeit täglich angefragt ob unsere Lehrgänge am Tag X durchgeführt werden. Ausser die Absagen zum 01.04. und 03.04.2021 sind derzeit keine anderen Absagen geplant. Wir bitten um Verständnis das wir hier selber derzeit durch die täglichen Änderungen weder eine Garantie noch eine Vorhersage treffen können. Sollte ein Termin abgesagt werden müssen, werden wir uns mit den Betroffenen in Verbindung setzen. Deshalb sind auch die vollständigen Kontaktdaten bei der Anmeldung über www.asnev.de notwendig. Damit wir alle Hygieneauflagen und Vorgaben erfüllen können, ist eine Teilnahme nur mit einer vorherigen Anmeldung und einer Bestätigung durch uns, über unsere Homepage möglich.

Derzeit kommt es bei uns in der Geschäftsstelle zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von E-Mails. Wir bitten hier um Verständnis und möchten uns dafür entschuldigen.

Ich wünsche allen ein paar erholsame Ostertage und bleibt gesund!!!

Beste Grüße
Frank Hupe

Auf Facebook kommentieren

Leider ist Eure Homepage down.

Hallo zusammen,

nun dürfen endlich wieder alle notwendigen Erste-Hilfe-Kurse für den Führerschein stattfinden.

Im Landkreis Verden werden hierfür pro Teilnehmenden ein Fläche von 10qm im Raum benötigt. Auf Grund dieser Vorgabe ist es uns derzeit nicht möglich an den gewohnten Standorten die Erste-Hilfe Kurse durchzuführen. Um den Schutz für die Teilnehmenden, unserer Ausbilder und der Verordnung gerecht zu werden, haben wir im April einige Zusatztermine besonders in den Osterferien in das Gasthaus Klenke in Langwedel verlegt. Hier findet der Erste-Hilfe-Kurs auf dem Saal statt und bietet ausreichend Platz. Wir freuen uns sehr hier eine schnelle Lösung gefunden und auch die Unterstützung von Axel Klenke vom Gasthaus Klenke erfahren zu haben. Das Gasthaus Klenke ist besonders auf Grund der Nähe zum Bahnhof Langwedel und fast als Mittelpunkt des Landkreis Verden gut zu erreichen

Da aktuell ein großer Bedarf an Erste-Hilfe-Kursen besteht, lohnt es sich schnell zu schauen ob man einen passenden Termin für sich findet. Die Lehrgänge findet ihr wie immer auf unserer Homepage www.asnev.de unter der Rubrik „Kurse & Seminare“ und können dort auch gebucht werden. Sollte es bei den Buchungen zu Schwierigkeiten kommen, stehen wir auch unter Mail: frank.hupe@asnev.de zur Verfügung.

Wir möchten noch einmal darum bitten die Handynummer 0174/1770807 nicht für Rückfragen zum Thema Erste Hilfe zu verwenden. Diese Rufnummer ist für die Sternenfahrten vorbehalten, weshalb dort keine Auskünfte für die Erste Hilfe Kurse erteilt werden können.

Beste Grüße
Frank Hupe
... Mehr sehenWeniger sehen

Hallo zusammen,

nun dürfen endlich wieder alle notwendigen Erste-Hilfe-Kurse für den Führerschein stattfinden.

Im Landkreis Verden werden hierfür pro Teilnehmenden ein Fläche von 10qm im Raum benötigt. Auf Grund dieser Vorgabe ist es uns derzeit nicht möglich an den gewohnten Standorten die Erste-Hilfe Kurse durchzuführen. Um den Schutz für die Teilnehmenden, unserer Ausbilder und der Verordnung gerecht zu werden, haben wir im April einige Zusatztermine besonders in den Osterferien in das Gasthaus Klenke in Langwedel verlegt. Hier findet der Erste-Hilfe-Kurs auf dem Saal statt und bietet ausreichend Platz. Wir freuen uns sehr hier eine schnelle Lösung gefunden und auch die Unterstützung von Axel Klenke vom Gasthaus Klenke erfahren zu haben. Das Gasthaus Klenke ist besonders auf Grund der Nähe zum Bahnhof Langwedel und fast als Mittelpunkt des Landkreis Verden gut zu erreichen

Da aktuell ein großer Bedarf an Erste-Hilfe-Kursen besteht, lohnt es sich schnell zu schauen ob man einen passenden Termin für sich findet. Die Lehrgänge findet ihr wie immer auf unserer Homepage www.asnev.de unter der Rubrik „Kurse & Seminare“ und können dort auch gebucht werden. Sollte es bei den Buchungen zu Schwierigkeiten kommen, stehen wir auch unter Mail: frank.hupe@asnev.de zur Verfügung.

Wir möchten noch einmal darum bitten die Handynummer 0174/1770807 nicht für Rückfragen zum Thema Erste Hilfe zu verwenden. Diese Rufnummer ist für die Sternenfahrten vorbehalten, weshalb dort keine Auskünfte für die Erste Hilfe Kurse erteilt werden können.

Beste Grüße
Frank Hupe
1 Monat her
Ambulance-Service-Nord (ASN) e.V.

⭐🚑⭐ ↔️ 👼🚑👼

Hand in Hand eine Grenze überwunden.

In Dedendorf in der Grafschaft Hoya gab es einen Wunsch. Einen Wunsch der zur Zeiten der Pandemie noch schwieriger sein dürfte, als ohnehin schon.

Als eine Dame dem betreuendem Pflegedienst „Haus der Begegnung“ aus Bücken den Wunsch über eine Heimreise erzählte, dachte dieser sofort an uns. Man fragte bei uns an, ob wir eine Dame nach Katowice in Polen bringen könnten. Wir wollten es nicht versprechen, aber wenigstens versuchen. Schließlich hat die gebürtige Polin dort ihre Familie und kann so in vertrauter Atmosphäre ihren Weg gehen.

Wir haben uns ans Telefon gesetzt und unzählige Anrufe und E-Mails getätigt, um in Erfahrung zu bringen ob solch eine Tour überhaupt umsetzbar in Zeiten wie diesen ist. Auf eine ganze Menge Dinge musste man achten und hat jede Menge Hilfe erhalten. Das Landesgesundheitsamt in Niedersachsen hat sofort nach dem Vortragen unseres Vorhabens seine Unterstützung angeboten und auch weitere Kontakte hergestellt. Diverse andere Gesundheitsämter saßen hier ebenfalls mit im Boot und haben sich Zeit für unser Vorhaben genommen.

Auch Gespräche mit der Bundespolizei ließen diese Wunscherfüllung immer wahrscheinlicher werden. So ist es und gelungen innerhalb von 14 Tagen einen Menschen im fortgeschrittenem Krankheitsstatus diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Die Zusage für diese Tour hat dem Pflegedienst, die Betroffene und den Angehörigen aber natürlich auch uns eine große Freude bereitet. Sofort begannen die Tourenplanungen unter Berücksichtigungen der Auflagen und Verordnungen.


Der Zielort liegt immerhin fast 860km weg, was eine richtige Planung um so wichtiger machte. Je mehr man plante, um so mehr Dinge sind aufgetaucht die diesen Wunsch schon zu einer ganz großen Aufgabe machten. Wir haben fast auf den Tag genau vor einem Jahr einen Verein Namens Helping Angels Gotha e.V. kennengelernt, dessen Projekt unserem sehr ähnlich ist. Damals, beim kennenlernen, ging es um eine Dame die noch einmal an den Nordkap wollte und dieser Wunsch konnte mit Hilfe der Helping Angels e.V. erfüllt werden. Seither pflegen wir einen sehr engen Kontakt und sind Freunde geworden. Diesen Verein haben wir nun ebenfalls in die Planung einbezogen und so rückte die Wunscherfüllung in greifbare Nähe.


Am Samstag um 07:30 Uhr war es dann so weit. An unserem Standort in Bücken haben sich zwei unserer Helfer eingefunden, die sich auf den Weg nach Dedendorf gemacht haben um dort unseren Fahrgast und die Tochter an Bord zu nehmen. Und dann startete die Tour. Sie führte uns zuerst nach Gotha, was für unseren Fahrgast einen kleinen Umweg bedeutete aber dafür konnten alle Auflagen erfüllt werden und die Tour innerhalb eines Tages abgeschlossen werden. Auf dem Weg nach Gotha wurde dann nun langsam auch das Wetter immer schlechter. Unser Team hat nicht nur ihre norddeutsche Wind-Erfahrung benötigt, sondern auch die Scheibenwischer einen Härtetest unterziehen müssen. Der Regen hörte auch in der Nähe des Etappenziels nicht auf. Da wir in einem Rendezvous-System geplant haben, war ein Umsteigen auf das Fahrzeug der Helping Angels in Gotha geplant. Um unserem Fahrgast den Regen zu ersparen, wurde spontan eine Tankstelle als überdachter Umlagerungsort ausgewählt. Nach der Umlagerung ging es dann an den ersehnten Zielort. Sichtlich erleichtert und voller Freude der Angehörigen wurde dann am Abend die Dame behütet in Katowice abgeliefert. Die Helfer sind um 03:20 Uhr glücklich, müde und heile wieder Zuhause angekommen.



Wir möchten uns hier noch einmal herzlich bedanken! Bedanken bei den Spendern und Unterstützern die uns diese Arbeit ermöglichen. Aber auch bei den Behörden die sich auch in Zeiten wie diesen unserem Projekt angenommen haben und damit diesen Wunsch in Erfüllung gehen lassen haben. Danke auch an die Helping Angels Gotha e.V.. Gemeinsam haben wir Hand in Hand einen Wunsch über die Ländergrenze hinaus wahr werden lassen.

⭐🚑⭐ ↔️ 👼🚑👼
... Mehr sehenWeniger sehen

⭐🚑⭐ ↔️ 👼🚑👼

Hand in Hand eine Grenze überwunden.

In Dedendorf in der Grafschaft Hoya gab es einen Wunsch. Einen Wunsch der zur Zeiten der Pandemie noch schwieriger sein dürfte, als ohnehin schon.

 Als eine Dame dem betreuendem Pflegedienst „Haus der Begegnung“ aus Bücken den Wunsch über eine Heimreise erzählte, dachte dieser sofort an uns. Man fragte bei uns an, ob wir eine Dame nach Katowice in Polen bringen könnten. Wir wollten es nicht versprechen, aber wenigstens versuchen. Schließlich hat die gebürtige Polin dort ihre Familie und kann so in vertrauter Atmosphäre ihren Weg gehen. 

Wir haben uns ans Telefon gesetzt und unzählige Anrufe und E-Mails getätigt, um in Erfahrung zu bringen ob solch eine Tour überhaupt umsetzbar in Zeiten wie diesen ist. Auf eine ganze Menge Dinge musste man achten und hat jede Menge Hilfe erhalten. Das Landesgesundheitsamt in Niedersachsen hat sofort nach dem Vortragen unseres Vorhabens seine Unterstützung angeboten und auch weitere Kontakte hergestellt. Diverse andere Gesundheitsämter saßen hier ebenfalls mit im Boot und haben sich Zeit für unser Vorhaben genommen. 

Auch Gespräche mit der Bundespolizei ließen diese Wunscherfüllung immer wahrscheinlicher werden. So ist es und gelungen innerhalb von 14 Tagen einen Menschen im fortgeschrittenem Krankheitsstatus diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Die Zusage für diese Tour hat dem Pflegedienst, die Betroffene und den Angehörigen aber natürlich auch uns eine große Freude bereitet. Sofort begannen die Tourenplanungen unter Berücksichtigungen der Auflagen und Verordnungen.

 
Der Zielort liegt immerhin fast 860km weg, was eine richtige Planung um so wichtiger machte. Je mehr man plante, um so mehr Dinge sind aufgetaucht die diesen Wunsch schon zu einer ganz großen Aufgabe machten. Wir haben fast auf den Tag genau vor einem Jahr einen Verein Namens Helping Angels Gotha e.V. kennengelernt, dessen Projekt unserem  sehr ähnlich ist. Damals, beim kennenlernen, ging es um eine Dame die noch einmal an den Nordkap wollte und dieser Wunsch konnte mit Hilfe der Helping Angels e.V. erfüllt werden. Seither pflegen wir einen sehr engen Kontakt und sind Freunde geworden. Diesen Verein haben wir nun ebenfalls in die Planung einbezogen und so rückte die Wunscherfüllung in greifbare Nähe.

 
Am Samstag um 07:30 Uhr war es dann so weit. An unserem Standort in Bücken haben sich zwei unserer Helfer eingefunden, die sich auf den Weg nach Dedendorf gemacht haben um dort unseren Fahrgast und die Tochter an Bord zu nehmen. Und dann startete die Tour. Sie führte uns zuerst nach Gotha, was für unseren Fahrgast einen kleinen Umweg bedeutete aber dafür konnten alle Auflagen erfüllt werden und die Tour innerhalb eines Tages abgeschlossen werden. Auf dem Weg nach Gotha wurde dann nun langsam auch das Wetter immer schlechter. Unser Team hat nicht nur ihre norddeutsche Wind-Erfahrung benötigt, sondern auch die Scheibenwischer einen Härtetest unterziehen müssen. Der Regen hörte auch in der Nähe des Etappenziels nicht auf. Da wir in einem Rendezvous-System geplant haben, war ein Umsteigen auf das Fahrzeug der Helping Angels in Gotha geplant. Um unserem Fahrgast den Regen zu ersparen, wurde spontan eine Tankstelle als überdachter Umlagerungsort ausgewählt. Nach der Umlagerung ging es dann an den ersehnten Zielort. Sichtlich erleichtert und voller Freude der Angehörigen wurde dann am Abend die Dame behütet in Katowice abgeliefert. Die Helfer sind um 03:20 Uhr glücklich, müde und heile wieder Zuhause angekommen.

 

Wir möchten uns hier noch einmal herzlich bedanken! Bedanken bei den Spendern und Unterstützern die uns diese Arbeit ermöglichen. Aber auch bei den Behörden die sich auch in Zeiten wie diesen unserem Projekt angenommen haben und damit diesen Wunsch in Erfüllung gehen lassen haben. Danke auch an die Helping Angels Gotha e.V.. Gemeinsam haben wir Hand in Hand einen Wunsch über die Ländergrenze hinaus wahr werden lassen.

⭐🚑⭐ ↔️ 👼🚑👼

Auf Facebook kommentieren

Super Aktion. Prima macht weiter so

Super, tolle Zusammenarbeit.

Super Aktion 👍🏼- ihr seid klasse 🙏🏼

Tolle Aktion Danke

So toll

Ihr seid einfach klasse, danke für eure Arbeit 😍

Aileen Jüttner . Annika Wohlers Dorota Hamann Walenwein Irena Christine Kirchhoff Heidi Meyer-Huth

View more comments

1 Monat her
Ambulance-Service-Nord (ASN) e.V.

Auf geht's!

Aus der Grafschaft Hoya nach Gotha und von da aus, in Zusammenarbeit mit dem befreundeten Verein, Helping Angels e.V. nach Polen.

Gute Fahrt 🌟🚑🌟
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf gehts!

Aus der Grafschaft Hoya nach Gotha und von da aus, in Zusammenarbeit mit dem befreundeten Verein, Helping Angels e.V. nach Polen. 

Gute Fahrt 🌟🚑🌟

Auf Facebook kommentieren

Gute Fahrt euch.

Gute Reise und allzeit gute Fahrt

Gute Fahrt

Gute und sichere Reise wünschen wir euch

Mehr laden